WHITON CALKINS, MARY

amerikanische Philosophin und Psychologin, *30. März 1863 in Hardford (Connecticut), 26./27. Februar 1930 in Newton
W. war von 18981929 Professorin für Psychologie und Philosophie in Wellesley. Sie engagierte sich sehr in ihrer Arbeit und veränderte während ihrer 31-jährigen Lehrzeit die Erziehungspolitik des Colleges nachhaltig. Von 19281930 widmete sie sich in erster Linie ihren Forschungen. 1905 wurde sie erste weibliche Präsidentin der American Psychological Association, 1918 wählte man sie zur Präsidentin der American Philosophical Association und 1928 wurde sie Ehrenmitglied der British Psychological Association. W. ist eine wichtige Vertreterin des amerikanischen Idealismus des 19. und 20. Jahrhunderts. Ihr philosophisches Denken ist in erster Linie metaphysisch und wurde beeinflußt von dem Philosophen Royce.

Werk: An Introduction to Psychology, 1901; Metaphysical System of Hobbes, 1905; The Persistent Problems of Philosophy, 1907; The Good Man and the Good, 1918.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu W                                                                                Weiter