WEIL, SIMONE ADOLPHINE

französische Philosophin, *3. Februar 1909 in Paris, 24. August 1943
Die französische Philosophin Simone Weil ist eine der außergewöhnlichsten Denkerinnen unseres Jahrhunderts; zu Lebzeiten wurde sie belächelt oder bewundert, heute ist sie vergessen oder wird verklärt.
W.s Leben und Werk stehen in erstaunlicher Nähe zueinander. Alle von W. veröffentlichten Arbeiten und natürlich ihre zahlreichen Tagebuchaufzeichnungen und Briefe spiegeln in sehr direktem Maße ihre jeweilige Lebensphase und ihre Gedankengänge wider. In ihren Arbeiten ist die Entwicklung von der radikalen kommunistischen Kämpferin zur mystischen Gläubigen ebenso nachzuvollziehen, wie in ihrem Leben.

Werk: Schwerkraft und Gnade, 1954; Das Unglück und die Gottesliebe, 1961; Vorchristliche Schau, 1959; I Premiers écrits philosophiques, 1988, II Écrits historiques et politiques, 1988 (Gesamtausgabe in 16 Bänden, hg.v. A.A. Devaux/F. de Lussy).

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon Die Welt der Philosophin IV

Zurück zu W                                                                                Weiter