THEANO I

In ihrer apokryphen Schrift Über die Frömmigkeit setzt T. die pythagoreische Zahlenlehre in Beziehung zu den existierenden Gegenständen. Sie korrigiert die Annahme, daß die Dinge in ihrer Gestalt durch Zahlen erzeugt würden. Denn so würden Dinge hier Zahlen die physisch nicht existieren, zur Erzeugung von physischen Dingen gedacht. Vielmehr sei die Ordnung der Zahlen auch als Ordnungsprinzip in den Gegenständen zu finden.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu T                                                                                Weiter