SOSIPATRA

griechische Neuplatonikerin, 4. Jh. n.u.Z.
S. stammte aus einem wohlhabenden Elternhaus, war gebildet und besaß prophetische Fähigkeiten. Ihre drei Söhne wurden von ihr erzogen und unterrichtet, wobei ihr Sohn Antonius ebenfalls als Philosoph und Seher bekannt wurde.
Nach dem Tode ihres Mannes Eustathios widmete sie sich in Pergamon ganz der Philosophie, hatte einen eigenen SchülerInnenkreis und soll in Konkurrenz zu Aidesios gestanden haben.
Die Forschung nimmt an, daß sich S.  der neuplatonischen Philosophie in der Ausprägung des Iamblichos widmete.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu S                                                                                Weiter