SACHS, EVA

deutsche Philologin und Philosophin,
*13. April 1882 in Berlin, †Januar 1936 in Wien
S. gehört zu den ersten promovierten Philosophinnen in Deutschland. Ihre wichtigste philosophische Arbeit ist die in Latein geschriebene Dissertation De Theaeteto Atheniensi mathematico. Die Arbeit beleuchtet sowohl die Geschichte der Mathematik als auch die Geschichte der Philosophie und deren jeweilige Interpretationen.S. weist nach, daß die bei Platon erwähnten fünf stereometrischen Körper nicht pythagoreischen Ursprungs sein können. Ihren Forschungen zufolge müssen Ikosaeder und Oktaeder Platon selbst zugeschrieben werden.

Werk: De Theaeteto Atheniensi mathematico. Diss. Friedrich-Wilhelm-Universität Berlin, 1914; Die fünf platonischen Körper: Zur Geschichte der Mathematik und der Elementarlehre Platons und der Pythagoreer, in: Philologische Untersuchungen 24, 1917; Die Meleage-Erzählung in der Illias, in: Philologue 88, 1933; Promotionsunterlagen Eva Sachs, Archiv der Humboldt-Universität Berlin.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu S                                                                                Weiter