PHEMONOE

griechische Priesterin des Apollon, erste Pythia, mythische Zeit (vor dem 7. Jh.v.u.Z.)
Nach Plinius wurde P. ihrer Weisheit wegen Tochter des Apollon genannt. Sie verfaßte Orakelsprüche in Hexametern und gilt als Erfinderin dieser Versform. Die Spruchweisheit „Erkenne dich selbst“ aus dem Orakelheiligtum in Delphi wird nicht nur Thales oder Chilon, sondern auch P. zugeschrieben. Der Spruch enthält nicht nur die Aufforderung zur Selbstreflexion, sondern impliziert auch die Annahme, daß ein Subjekt sich selbst erkennen kann. In der Rezeptionsgeschichte berühmter Frauen im 17. und 18. Jahrhundert wird P. (Femonoe) als „hervorragend und berühmt in den Geisteswissenschaften“ erwähnt

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu P                                                                                Weiter