PERIKTIONE II

griechische Peripatetikerin oder Pythagoreerin,  4./3. Jh. v.u.Z.
Ihr werden die zwei überlieferten Fragmente der Schrift Über die Weisheit/Philosophie  zugeschrieben. Sie tragen aristotelische Einflüsse. In der kurzen Abhandlung wird der Gegenstandsbereich der Philosophie nämlich alle Arten des Seienden in Unterscheidung zu den Aufgaben der Geometrie, Arithmetik und Physik abgegrenzt. Im zweiten Fragmentteil der Schrift wird der Philosophie die Erforschung des Ursprungs allen Seins und des allgemeinen Seienden als Aufgabenbereiche zugeschrieben.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon Die Welt der Philosophin I

Zurück zu P                                                                                Weiter