NAGL-DOCEKAL, HERTA

österreichische, feministische Philosophin, *1944
N. ist Professorin für Philosophie an der Universität Wien. Sie ist seit mehreren Jahren Vorstandsmitglied der Internationalen Assoziation von Philosophinnen (IAPh), Gründungsmitglied der interdisziplinären Arbeitsgruppe Frauengeschichte an der Universität Wien und Mitherausgeberin der Wiener Reihe. Themen der Philosophie der Österreichischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaften und von L’Homme, Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft; außerdem seit 1993 Mitherausgeberin der Deutschen Zeitschrift für Philosophie.
Ein Hauptthema in N.s Arbeiten ist die Beschäftigung mit den Geschichtswissenschaften. In ihrem Buch Die Objektivität der Geschichtswissenschaft, in dem sie sich mit dem Historismus und dem narrativen Ansatz der Geschichtswissenschaft auseinandersetzt, sieht sie in der Geschichte eine besondere Objektivität. In ihren feministischen Veröffentlichungen kritisiert N. innerhalb der Diskussion der Geschlechterdifferenz vor allem zwei Positionen: Autorinnen wie Hélène Cixous, Luce Irigaray und Julia Kristeva wirft sie vor, eine weibliche Wesensart zu unterstellen, die im Gegensatz zur männlichen steht. N. verlangt die Abschaffung jeglicher Essentialismen, sie fordert die genaue Untersuchung, wie Geschlechterrollen als symbolische und soziale Konstruktionen Wirklichkeit formen und geformt haben.

Werk: Ernst von Lasaulx. Ein Beitrag zur Kritik des organischen Geschichtsbegriffs, 1970; Die Objektivität der Geschichtswissenschaft. Systematische Untersuchungen zum wissenschaftlichen Status der Historie, 1982; Neue Ansätze in der Geschichtswissenschaft, (hg. mit F.M. Wimmer), 1984; Tod des Subjekts? (hg. mit H. Vetter), 1987; (Hg.in) Wittgenstein und die Philosophie des 20. Jahrhunderts, 1989; (Hg.in) Feministische Philosophie, 1990; Denken der Geschlechterdifferenz. Neue Fragen und Perspektiven der Feministischen Philosophie (hg. mit H. Pauer-Studer), 1990; Postkoloniales Philosophieren (hg. mit F.M. Wimmer), 1992; Jenseits der Geschlechtermoral (hg. mit H. Pauer-Studer), 1993.
 
Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon 

Zurück zu N                                                                                  Weiter