MARINELLI, LUCREZIA

italienische Schriftstellerin und Feministin, *1571 in Venedig, †1653 in Venedig
Von M. sind heroische Gedichte, ein wichtiges Traktat zur Verteidigung der Frauen und verschiedene spirituelle Werke überliefert. Wichtigster erhaltener Text ist ihr La nobilità et l’eccellenza delle donne co’ diffetti et mancamenti degli huomini, das 1600 zum erstenmal in Venedig erschien. Traktat nahm an der berühmten Debatte, der sogenannten ‘querelle des femmes’ teil. Es handelt sich dabei um eine Kontroverse, die von Christine de Pizan begonnen worden war und bis Ende des 18. Jahrhunderts andauerte. Thema ist die  Minderwertigkeit bzw. Überlegenheit der Frau gegenüber dem Mann.
Das Ziel von M.s Text ist es, die angebliche Minderwertigkeit der Frauen zu widerlegen. Sie führt natürliche, moralische, philosophische und historische Gründe an, die die vortrefflichen Qualitäten der Frauen beweisen und ihre Beiträge zur westlichen Geschichte hervorheben.

Werk: Le Nobilità et Eccellenze delle Donne et i Diffetti e Mancamenti de gli Huomini 1600/1608/1621, in: Eva – Gottes Meisterwerk, hg.v. E. Gössmann, 1985 (Auszüge in deutscher Übersetzung).

Weiterführende Literatur Philosophinnen-Lexikon,  Die Welt der Philosophin I
 

Zurück zu M                                                                                Weiter