HERRAD VON HOHENBURG/VON LANDSBERG

mittelalterliche Äbtissin und Gelehrte, 12. Jh.
H. wurde in Burg Landsberg auf dem Odilienberg in den Elsässer Vogesen geboren, was urkundlich jedoch nicht gesichert ist; ihr genaues Geburtsdatum ist unbekannt.
H. war Äbtissin des Klosters Hohenburg und ist als Schriftstellerin, Zeichnerin und Komponistin überliefert. Erhalten ist der umfangreiche Codex Hortus deliciarum (Garten der Freude), der ihr von ihrer Vorgängerin übertragen und ihre Lebensaufgabe wurde. Der Hortus diente dem Zweck der Belehrung und Erbauung der Nonnen. Dieses enzyklopädische Werk in lateinischer Sprache umfaßt alles wesentliche kirchliche und weltliche Wissen der Stauferzeit.

Werk: Hortus Deliciarum. (Textauszüge mit 12 Kupfertafeln), in: Ch. M. Engelhardt: Herrad von Landsberg, 1818.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu H                                                                                 Weiter