GALINDO, BEATRIZ

spanische Gelehrte und Philologin, *1475, †1534
Schon mit 16 Jahren studierte G. an der Universität Salamanca und erlangte ein ungewöhnliches Bildungsniveau. Sie erteilte Königin Isabella von Kastilien Lateinunterricht.
Neben der Bildung widmete sich G. vor allem karitativen Zwecken. In Madrid ließ sie ein Armenhospital errichten, das bald mit ihrem Beinamen ‘La Latina’ benannt wurde. Der Name wurde im Lauf der Zeit auf das ganze Stadtviertel ausgedehnt, das zu den ältesten und typischsten Madrids gehört.
Außerdem ließ sie zwei Klöster bauen, Concepción de Nuestra Senora de la Orden de San Franciscó (1509) und Concepción de San Jerónimo (1512).

Werk: M. Serrano y Sanz: Apuntes para una Biblioteca de Escritoras Espanolas, (alle hinterlassenen Schriften G.s) Bd. I, 2. Teil, 1903.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon

Zurück zu G                                                                                 Weiter