CRAVEN NUSSBAUM, MARTHA

amerikanische Philosophin, *6. Mai 1947 in New York
C. gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen Philosophinnen der USA. Sie lehrte an verschiedenen Universitäten der Vereinigten Staaten alte Sprachen. Von 1985–87 war sie als Professorin für Philosophie, alte Sprachen und vergleichende Literaturwissenschaft an der Brown University. Außerdem hatte sie mehrere Gastprofessuren in Europa und gehört verschiedenen Wissenschaftsvereinigungen an. C. lehrt heute als Professorin in Providence.
C.s Veröffentlichungen sind geprägt von einem großen Interesse für die antike Philosophie und vor allem für deren Lehren vom guten Handeln. So steht Aristoteles im Mittelpunkt ihrer Publikationen Aristotle’s De Motu Animalium und Essays on Aristotle’s De Anima. Bekannt wurde C. über die Grenzen Amerikas hinaus durch ihren Essayband Love’s Knowledge. Gegenstand ist die Beziehung zwischen Literatur und Philosophie, besonders der Moralphilosophie. Darin dominiert vor allem die Beziehung zwischen Stil und Inhalt auf einem ethischen Hintergrund. C. spricht sich für ein ethisches Verstehen aus, das sowohl emotionale als auch intellektuelle Komponenten hat und die Wahrnehmung der Menschen mehr bestimmt als abstrakte Regeln.

Werk: Aristotle’s De Motu Animalium, 1978; The Fragility of Goodness, 1986; Love’s Knowledge, 1990; (Hg.in), mit R. Rorty: Language and Logos, 1982; Essays on Aristotle’s De Anima, 1992.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon,  Die Welt der Philosophin IV

Zurück zu C                                                                                  Weiter