CERETA, LAURA

italienische Gelehrte, *1469, 1499 in Brescia
C. hat über 80 Briefe hinterlassen, die ihre Gelehrsamkeit belegen. Berühmt wurde sie durch ihre Schmähschriften zur Verteidigung der Frauenbildung. In einem Brief an Bibulus Sempronius (Trunkenbold ) enttarnt sie die verlogene Schmeichelei der Männer. Im Brief an Augustinus Aemilius reflektiert C. die Situation der Frau. Sie entschuldigt sich dafür, daß ihr Geschlecht im allgemeinen größeres Interesse an Äußerlichkeiten als am Studium zeige.

Werk: A. Rabil: Laura Cereta. Quattrocento Humanist, 1978 (enthält englische Übersetzungen einiger Briefe).

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon,  Die Welt der Philosophin IV

Zurück zu C                                                                                  Weiter