CAMPS, VICTORIA

spanische Philosophin, *1941 in Barcelona.
C. hat derzeit den Lehrstuhl für Ethik an der Universidad Autónoma in Barcelona inne.
Ihre Philosophie hat zwei Schwerpunkte: die Ethik als Theorie und die angewandte Ethik der Gesellschaft. Ethik ist für sie ein Ort der Spannung zwischen theoretischer Harmonie und tatsächlicher Unterordnung. C. kommt zu dem Schluß, daß Ethik nur im Austausch entwickelt werden kann. Sie bleibt unvollendet, eine Hoffnung, die sich selbst genügt.

Werk: Los teólogos de la muerte de Dios, 1969; Pragmática del lenguaje y filosofía analítica, 1976; La imaginación ética, 1983; Ética, Retórica y Política, 1988; Virtudes Públicas; (Hg.in) Historia de la Ética.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon 

Zurück zu C                                                                                  Weiter