ARETE VON KYRENE

kyrenaische Philosophin, ca. 400-330 v.u.Z. 
A. war die Tochter des Aristippos von Kyrene, dem Begründer der kyrenaischen Schule in Athen. Die kyrenaische Philosophie ist eine auf dem Hedonismus beruhende Lehre. Lustvolle und unlustvolle Empfindungen bilden die Gewißheit des Lebens. Ziel ist es, zu einer durch Einsicht gewonnenen Lust zu gelangen.
A. war die Schülerin ihres Vaters, auch sie unterrichtete später ihren Sohn. Überlieferungen zufolge hat sie sowohl Moralphilosophie als auch Naturlehre und Naturgeschichte gelehrt.
Ihr Werkverzeichnis umfaßte wahrscheinlich die Schriften: Vom Ackerbau der Alten, Von den Wundern des Berges Olympus, Von der Bienenzucht, Von der Kindererziehung, Von den Mühseligkeiten des Alters, Von den Kriegen der Athenienser, Vom Leben des Sokrates, Von der Unglückseligkeit der Frauen, Von der Eitelkeit der Jugend, Von der sokratischen Republik, Von der Tyrannei, Von der Vorsorge der Ameisen.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon 

Zurück zu A                                                                                        Weiter