AGLAONIKE

griechische Astronomin, ca. 6./5. Jh. v.u.Z.
A. war die Tochter des Hegetor (oder Hegemon) von Thessalien; sie taucht  als Aglaonike und Aganike auf. Erwähnt werden beide Namen in Verbindung mit Astronomie, Astrologie und der Vorhersage von Mondfinsternissen.
A. galt auch als eine zauberkundige Thessalierin, die wegen ihrer Zauberkräfte dem Götterzorn verfallen gewesen sein soll. Durch ihre Kenntnisse zeichnete sie sich als erste Astronomin aus. Sie gehörte offensichtlich zu den gelehrten Frauen, die sich in den Anfängen der Philosophie an der Erforschung der Naturgesetze beteiligten.
 
Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon 

 Zurück zu A                                                                                  Weiter