Philosophinnen

Geschichte

Zeittafel

Themen


Kontakt

Links

Impressum


Philosophin des Monats Februar


Ayn Rand


Altruismus und Selbstaufopferung als grundlegende menschliche Eigenschaften zu sehen, das hielt Ayn Rand für unrealistisch. Sie war der Meinung, dass der Mensch vor allem seinem vernünftigen Selbstinteresse folgt. Dieses war für sie die wichtigste Grundlage der Moral. Haupttugend ist die Rationalität, also der Gebrauch des Verstandes bei jeder Entscheidung.

Rands philosophischer Angelpunkt war der Objektivismus. Das bedeutet, dass sie davon ausging, dass eine vom menschlichen Bewusstsein unabhängige Realität gibt, eine objektive eben. Und diese ist von Rationalität geprägt. Das Ergebnis ist ein Mensch, der nur zu seinem eigenen Nutzen handelt.

Dieses Denken prägte auch ihre Vorstellung vom richtigen Wirtschaftssystem. Ihr schwebte ein radikaler Kapitalismus vor, der ohne äußere Steuerung funktioniert. Deshalb ist es nicht erstaunlich, dass der frühere Vorsitzende der US-Notenbank, Alan Greenspan, sie bewundert hat.

Philosophie

weiter lesen






ein-FACH-verlag

www.ein-fach-verlag.de